Kooperationspartner:
 

 image-swiss-uni.jpeg

 

linkbanner1.jpg

 

Mitglied in der:

 Logo DGWF

 

Logo der Fachkräfteallianz

 

Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Projekte Denkanstoß
Artikelaktionen
Artikelaktionen

Denkanstoß

Das Projekt "Denkanstoss", in dem durch berufsbegleitende Weiterbildungsmodule wissenschaftliche Erkenntnisse in den Themenfeldern Training, Ernährung, Diagnostik, Management sowie medizinisches Grundwissen für gesundheitsfördernde Berufe nutzbar gemacht werden sollen, richtet sich an Qualifizierungswillige aus dem Gesundheitswesen.

Ziele und Zielgruppen

Wissenschaftliche Erkenntnisse in den Themenfeldern Training, Ernährung, Diagnostik, Management sowie medizinisches Grundwissen werden für gesundheitsfördernde Berufe und Anwendungsfelder nutzbar gemacht. Interessent/inn/en aus den Arbeitsfeldern der Gesundheitsförderung und Prävention, z.B. aus der Physiotherapie, Sportwissenschaft, Reha-Berufen bzw. aus klinisch orientierten nichtmedizinischen Berufen, können sich individuell beraten lassen und eine Auswahl aus einer Vielfalt von Modulthemen treffen.

Verbundpartner und Themen

Die Kooperation der Universität Freiburg und der Hochschule Furtwangen in diesem Verbundprojekt ermöglicht die Zusammenführung angewandter und theoretischer Inhalte. Beide Hochschulen bieten Bedingungen, die den Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis der betrieblichen und allgemeinen Gesundheitsförderung hervorragend unterstützen.
Unilogo800px-Hochschule_Furtwangen_HFU_logo.svg.png
Der Sportwissenschaftler Prof. Dr. Albert Gollhofer, der Sportmediziner Prof. Dr. Kai Roecker und der Sport- und Ernährungsmediziner Prof. Dr. Daniel König sowie die Gesundheitswissenschaftlerinnen Prof. Dr. Birgit Reime und Prof. Dr. Kirsten Steinhausen arbeiten mit ihrem Team an Modulen zu den Themen 'Training & Bewegung', 'Diagnostik & Management in der Gesundheitsförderung', sowie 'Sporternährung'. Der erste Schritt war der Aufbau von sechs Modulen, die zu drei Certificates of Advanced Studies kombiniert werden und perspektivisch zu einem Master in Interdisziplinärer Gesundheitsförderung führen können.
 
Darüber wurden im Rahmen des Förderprojekts an der Universitätsklinik Freiburg zwei Medizinische Online-Propädeutika für nicht-medizinische Fachkräfte unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Stefan Schumann und PD Dr. Dominik von Elverfeldt entwickelt.
 
Die Projektkoordination liegt beim Fachbereich Wissenschaftliche Weiterbildung und der HFU-Akademie.
 
 
IGF 4IGF 2IGF 1

Interdisziplinäre Gesundheitsförderung

Die Weiterbildungsmodule sind berufsbegleitend mit Präsenz- und Online-Lernphasen aufgebaut. IGF-Logo
 
 
Zielgruppen Interdisziplinäre Gesundheitsförderung
Berufstätige aus den Arbeitsfeldern der Gesundheitsförderung und Prävention, z.B. aus der Physiotherapie, der Medizin, des Sports und der Ernährungswissenschaft, der Pflege sowie aus Heil- und Gesundheitsfachberufen. Für Physiotherapeut/inn/en mit einem Schwerpunkt "Orthopädische manuelle Therapie" gibt es Anrechnungsmöglichkeiten von extern absolvierten Weiterbildungen.
 
 

collage-klinprop.jpg 

Medizinisches Online-Propädeutikum

Die Themen Anatomie und Physiologie sowie Klinische Abläufe sind wichtig für alle Nicht-Mediziner/innen, die sich aus beruflichen Gründen berufsbegleitend für den klinischen Bereich im Rahmen einer fachlichen Spezialisierung, zum beruflichen Aufstieg, Wiedereinstieg oder zur Umorientierung qualifizieren wollen. Dazu zählen z.B. 
Ingenieurs-/Naturwissenschaftler/-innen, Sozialwissenschaftler/-innen und andere nichtmedizinische Fachkräfte, die sich in ihrem Berufsfeld im medizinisch/klinischen Bereich orientieren oder spezialisieren wollen.
 

Infrastrukturprojekt

Im Infrastrukturprojekt des Rechenzentrums der Universität Freiburg wurden die Prüfungsordnungen in HISinOne abgebildet und die erarbeiteten Module beschrieben. Zum Thema Veranstaltungsmanagement mit Bezahlfunktionen wurde ein mehrtägiger Workshop mit der HIS eG zur Anforderungsklärung mit Beteiligten aus allen Teilprojekten durchgeführt. Die konfigurierbaren Module des Campusmanagements werden nun schritthaltend mit der Umsetzung des Masterkonzepts weiter aufgebaut.

Medienmix und Blended-Learning

Die Servicestelle E-learning der Uni Freiburg und die HFU-Akademie sorgen dafür, dass die in Entwicklung befindlichen Modulstudien als Qualifizierungsschritte unterhalb der Masterebene dafür geeignet sind, dass Berufstätige ihre Kenntnisse und Kompetenzen aufgreifen und auf wissenschaftlichem Niveau mit einem kompetenz- und lernzielorientierten Medienmix (ca. 80% Online Selbststudium und 20% Präsenzphasen, nur im Teilprojekt Online-Propädeutikum 100% online) vervollständigen können.

Förderprogramm "Master 2016"

Das Projekt wird im Rahmen des Programms „Initiativen zum Ausbau berufsbegleitender Masterangebote“ und „Auf- und Ausbau von Strukturen der Wissenschaftlichen Weiterbildung an Hochschulen in Baden-Württemberg“ " vom Land Baden-Württemberg gefördert.

 

Logo MWK gelb

 
Kontakt:
 
 

 

 

Kontakt

Freiburger Akademie für Universitäre Weiterbildung (FRAUW)
Universitätsstraße 9
79098 Freiburg

Für allgemeine Anfragen:

Sekretariat Weiterbildung
Tel: 0761/203-9845
Mo und Fr: 14-17 Uhr
Di - Do: 8-12 Uhr

service@wb.uni-freiburg.de


Nur für Anfragen Gasthörerstudium:

Service Center Studium 
Mike Martin, Sedanstr. 6, 2. OG, 79098 Freiburg
Tel. 0761/203-8907
Sprechstunde:
Mo - Mi und Fr 9-12 Uhr
Do 13-15 Uhr

Weiterbilden mit Handicap. Sprechen Sie uns an – wir bemühen uns um individuelle Lösungen.
Benutzerspezifische Werkzeuge